Oktober 26

…bis heute weiß ich nicht wie der Film war

Kino mit Freunden ist was tolles, ich mach das gerne. Früher hatte ich dafür noch genügend Zeit, heute leider nicht mehr.

Egal.

Ich war damals zarte 16, in einer festen Beziehung und untreu was das Zeug hält. Mein damaliger Freund war schon 22 und auf Montage, daher kams sehr gelegen, als mich meine Clique ins Kino schleifte. Mit dabei der Traum meiner schlaflosen Teenie-Nächte.

Ich war seit 2 Jahren wild auf ihn und jedesmal total zappelig in seiner Nähe. So natürlich auch im Kino. Das ich meine Cola nicht verschüttet habe ist mir bis heute ein Rätsel. Und was machte er? Der setzte sich eiskalt neben mich. Letzte Bank, in den dunkelsten Eck, kaum jemand im Kino und unsere Kollegen alle weiter vorn. Ich wollte mich verstecken damit er nicht mitbekam wie ich nervös auf meinem Platz sterbe und der setzte sich einfach zu mir.

OH MAN.

Ok cool bleiben Molli…hahaha. Der Raum dunkelte sich ab und ich war so nervös, daß ich bis heute keine Ahnung mehr habe, was für ein Film das damals war.

Stundenlange Vorschau und Werbung wie immer….ich betete das er nicht mitbekam wie ich mich zu Tode zitterte und auf meinem Sitz rumrutschte.

Film fing an und eine Hand kam zu mir rüber, legte sich auf meinen Oberschenkel und er flüsterte mir zu, wenn ich so zappele könnte man ja direkt denken ich wäre wegen ihm nervös

WAAAAAAAAA…ich erstarrte zur Salzsäule.

„Molli hol mal tief Luft“ hauchte er in mein Ohr. Ich also einmal tief durchgeatmet und hatte plötzlich seinen Kopf vor meinen Augen und seine Zunge im Mund. Seine Hand war zwar immer noch auf meinem Oberschenkel aber sie wanderte so in Richtung Schritt….rrrrrrrrrrrr.

Ich wurde von meinen Gefühlen übermannt und griff ihm beherzt in den Schritt, wo mich eine ziemliche Beule in der Hose erwartete und eine süßes Aufstöhnen von ihm.

Unter seinen wilden Zungenküssen öffnete ich seine Jeans (Knopfleisten sind genial^^) und befreite seine dicke Beule aus der Boxer. Ich ließ meine Hand langsam auf und ab gleiten während er mir sein Becken entgegen streckte. Er hatte mit seiner Hand derweil den Weg unter mein Shirt gefunden und streichelte meine Nippel. Tausende kleiner Stromstöße waren dort zu spüren. Ich befreite meine Zunge aus seinem Mund und flüsterte in sein Ohr, daß er sowas doch schon seit 2 Jahren haben könnte und noch mehr.

„Dann wird es Zeit das wir diese 2 Jahre endlich nachholen“ raunte er mir zu und mein Herz überschlug sich, mein Bauch war Heimat für mindestens 20000000000000000 Schmetterling und meine Muschi, na die lief aus.

Wir fummelten uns mindestens den halben Film an und versuchten so leise wie möglich zu sein, damit wir nicht erwischt wurden. Irgendwann hatte ich eine solche Gier nach seinem harten Luststab, das ich mich einfach rüber beugte und anfing an ihm zu lecken. Lusttropfen noch und nöcher. Eine kurze Zeit ließ er mich gewähren. Auf einmal hörte ich ihn Bitte Bitte Bitte flüstern und tat ihm den Gefallen. Ich stülpte meine Lippen über seine Eichel und schob meinen Mund langsam nach unten. Er zitterte, schob sein Becken zu mir, stöhnte etwas lauter auf. Jetzt war es mir dann auch egal ob uns jemand hörte und ich zeigte ihm, was ich beim Blasen drauf hatte. Ein paar auf und ab Bewegungen mit einen mittelstarken Unterdruck, dabei den Schaft mit der Hand massiert und er konnte sich nicht mehr beherrschen. Mit einem ziemlich lauten „Oh scheisse JAAAAAAAAA“ ergoss sich alles in meinen Mund .

Wir schmusten noch ein wenig herum, vom Film habe ich nichts mitbekommen.

Mit roter Birne und funkelnden Augen gingen wir am Ende aus dem Kino und schafften uns für Runde 2 in sein Bett.

 



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht26. Oktober 2016 von MolliMaus in Kategorie "Mollis Erlebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*